Ausblick Juli 2020

Was kann man im Juli denn alles für sein Depot und die Börsen so erwarten?

Der Blick in die Glaskugel ist oftmals nicht sehr klar. Und wenn ich denn klar sehen würde, dann würde ich eher auf den Jahrmarkt gehen und dort mein Geld verdienen. Was mich persönlich jedoch umtreibt, ist, dass die Börse sich so unglaublich rasch erholt hat, obwohl in vielen Ländern wirklich noch die Krise am Laufen ist. Allein schon die voraussichtlichen Abschätzungen und Zahlen für Deutschland sollten einen stutzig machen.

Gewinne mitnehmen?

Deshalb stelle ich mir natürlich die Frage, ob ich denn meine Gewinne mitnehmen soll? Alle Gewinner verkaufen? Die Verlierer im Depot lassen und auf deren Erholung warten? Aber wann soll ich denn bei den Gewinnern wieder einsteigen? Und werden die Gewinner denn überhaupt in ihren Kursen fallen? Fragen über Fragen. Ich denke, ich werde erst einmal nichts machen. Wie sagt man so schön: "Hin und her macht Taschen leer." 

Da ich letzten Monat so einige Titel in mein Depot gelegt und auch zugekauft habe, wird sich diesen Monat wahrscheinlich nicht so viel tun. Warum ich wahrscheinlich schreibe? Weil Ausnahmen die Regel bestätigen. Ich will in mein Portfolio etwas mehr auf die Gewichtungen achten und den einen oder anderen Titel über die 1 % Grenze in meinem Portfolio heben. Anfangs hatte ich mir wirklich noch Gedanken darüber gemacht, wie ich denn mein Portfolio und dessen Zusammensetzung, genauer gesagt dem Thema "rebalancing", umgehen soll. Da ich aber stetig meine Titel nachkaufe und nach der Buy and Hold-Strategie handle, sehe ich hier weniger das Problem. 

Bild von analogicus auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausblick Mai 2020

Zwischenstand Mai 2020

Rückblick April 2020