Rückblick Juni 2020



Was der Juni mich lehrte.

Das erste halbe Jahr in 2020 ist vorbei und die Corona-Krise scheint vom Depot und an den Aktienmärkten schon wieder verdaut zu sein. Überall Sonnenschein und die Anleger freuen sich. Was habe ich erst vor Kurzem gelesen - Die Millennials stürmen das Parkett, während sich die institutionellen Anleger langsam verabschieden. Wahrscheinlich wird irgendetwas daran wahr sein. Selbst mein Bruder hat mich nach ersten möglichen Schritten an der Börse und den Aktien gefragt.

Die Pfingstferien sind vorbei und der Sommer steht vor der Türe. Es wird Zeit in mein Depot zu blicken und den letzten Monate einmal genauer zu beleuchten. Zur Mitte des Monats hatten wir bereits ein Plus von 2,5 % im Depot. Nicht schlecht würde ich sagen. Am Monatsende haben wir jetzt aber noch einmal zugelegt und wieder 2,5 % Plus gemacht. Somit steht mein Depot mit + 5,0 % bei Portfolio Performance.

Performance im Juni 2020
Performance im Juni 2020

Corona wäre somit in meinem Depot Geschichte. Ich glaube, ich wiederhole mich: "Die Aktien, die du auf dem Weg nach unten nicht hast, hast du auch auf dem Weg nach oben nicht." Das Ganze hatte ich in meinem Ausblick auf den Monat Mai geschrieben. Es gibt jetzt schon wieder Titel die von einem Allzeithoch zum nächsten Jagen - Apple, JD.com und Zalando - um nur mal drei zu nennen.

Meine Zukäufe im Juni

Was ich mir wohl diesen Monat schönes gegönnt habe? Neue Klamotten waren es nicht. Die brauche ich in meiner Homeoffice-Woche Nr. 17 definitiv nicht, wenn dann einen neuen Bürostuhl. Gekauft habe ich mir dennoch folgende Titel:

  • 5 x Teladoc 
  • 26 x Carbios
  • 20 x GlaxoSmithKline
  • 20 x AT&T
  • 2 x Stryker
  • 16 x EuroShop
  • 2 x Daimler
Da kam jetzt doch einiges zusammen. Das Tolle an einem Portfolio mit wunderbaren Unternehmen ist, dass ich jederzeit egal von wem, nachkaufen kann und ich das auch mache. Das nimmt mir sehr viel Arbeit ab und erleichtert mir die Entscheidungen.

Mein erster realisierter Verlust

Danke Wirecard. Was soll ich dazu sagen? Mir fällt da nur Shitshow und Drecksladen ein. Ich habe meine acht Wirecard Aktien zu 19,88 € verkauft, nachdem verkündet wurde, dass die Hauptversammlung nicht stattfinden wird. Ich hatte Wirecard am 18.02.2019 zu knapp 100 € zuletzt nachgekauft und seither nur beobachtet. Wann trenne ich mich von einem meiner Unternehmen? Eigentlich nur unter schwerwiegenden Gründen und das, was hier bei Wirecard abgelaufen ist, entspricht eben dem. "Verliere kein Geld", so sagt unser Warren Buffett. Ich hoffe, du hast nicht noch nachgekauft und noch mehr Geld verloren. Ich habe jedenfalls für meinen Teil mit diesem Unternehmen abgeschlossen.

Mein Einkommen im Juni 2020

Wo viel Licht, da auch viel Schatten oder eben andersherum. Mein passives Einkommen in diesem Monat setzt sich zum einen aus P2P-Krediten und Dividendenzahlungen zusammen. Anfangs hatte ich noch Angst, der Monat Juni würde einer der schlechtesten des bisherigen Jahres werden, aber so war es dann doch nicht. Mein Einkommen setzt sich wie folgt zusammen:
  • Bondora 58 €
  • Intel 3,78 €
  • Shell 15,69 €
  • Softbank 6,47 €
  • Kraft Heinz 14,50 €
  • Xilinx 2,60 €
Somit beläuft sich mein passives Einkommen auf 101,04 € und ich habe mein Ziel von 100 € monatlichem Einkommen für das Erste mal wieder geknackt.  
Für die ersten sechs Monate ergibt sich somit ein passives Einkommen von 793,90 € ! Wenn das im zweiten Halbjahr so weiter geht, ist der kommende Urlaub bereits bezahlt.


Bild von Free-Photos auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausblick Mai 2020

Zwischenstand Mai 2020

Rückblick April 2020