Kursverluste im Juli 2020


Der zweite Crash kommt, oder ist der Sommer schon vorbei?

Der Juli 2020 ist vorbei und in meinem Depot anscheinend der Sommer auch. Die Gewinne der letzten Wochen und Monate wurden anfangs durch stagnierende Kurse abgelöst. Der Juli aber hat mir seit den Tiefstständen im Februar, Kursverluste gebracht. "An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten.", André Kostolany.
Wenn es denn dabei bleibt, bei diesem minus 1, dann bin ich auch schon wieder ruhig und will mich nicht beschweren.

Mein Depot im Juli 2020

Ich habe den Juli ziemlich genau mit -1 % abgeschlossen. Wobei ich ein bisschen überrascht bin, dass meine Vergleichsgrößen wie S&P 500, MSCI World und DAX besser abgeschnitten haben als ich. 

Ich bin nicht auf das schnelle Geld aus und am Ende werde ich sehen, wo ich stehe. Verkaufen kommt eigentlich nicht infrage und somit bleiben meinem Depot und mir noch mindestens 20 Jahre, um zu zeigen, was wirklich in uns steckt.

Mein passives Einkommen

Auf der einen Seite gibt es die bisher nicht realisierten Kursverluste. Auf der anderen Seite stehen aber knallharte Fakten. Meine Einnahmen durch Dividenden und P2P-Kredite. Ich kann sagen, dass ich mit meinen Einnahmen in 2020 fast schon meinen Endstand 2019 erreicht habe. Bis Ende Juli 2020 habe ich ganze 910 € an passivem Einkommen generiert. Wenn ich an meine Zeit als Minijobber zurückdenke, so sind das volle zwei Monate im Nebenjob. Das ganze also ohne am Wochenende noch arbeiten zu müssen.
Des Weiteren gab es noch folgende Zahlungen, die ich direkt wieder reinvestiert habe. Danke Zinseszinseffekt!

  • Von Bondora gab es 75 €
  • Daimler hat mir 9 € überwiesen
  • Innovative Industrial Properties verbuchte 5,56 €
  • Von TSMC gab es 8,19 €
  • Sowie von Stryker ganze 1,25 €
Mit 99 € im Juli 2020 habe ich mein Ziel 100 € pro Monat durch passives Einkommen zu erhalten leider verfehlt. Ich bin gespannt, wie es im August weiter geht.

Meine Zukäufe im Juli, Verkäufe gibt es mal wieder nicht

Gekauft habe ich diesen Monat doch wieder den einen und anderen Titel. Ein neues Unternehmen war nicht mit dabei. Somit habe ich nur meine Bestände an verschiedenen Stellen vergrößert. Konkret handelte es sich um folgende Titel:

  • Shell 20x
  • Carbios 24x
  • GSK 17x
  • AT&T 10x
  • BAT 19x
  • JD.com 3x
  • Gazprom 55x
  • Redfin 11x
  • Invitae 18x
Ich bin somit wirklich sehr breit aufgestellt und bin mir sicher mit meinen Unternehmen noch viel Spaß und Freude zu haben. Sehr viel Freude haben mir auch meine beiden Titel TSMC und Softbank gemacht. Das waren meine beiden großen Gewinner im Juli. Beides mal, waren es positive Nachrichten, die sich auf deren Kurs ausgewirkt haben. Beides mal handelte es sich um Themen aus der Halbleiterei. Ich bin mir sicher, dass das ganze Thema rund um die Digitalisierung der Welt weiterhin von großen Gewinnen und Profiteuren geprägt sein wird. Die Welt von morgen rückt ein Stückchen näher zusammen. 

Verlierer und Gewinner

  • TSMC + 30%
  • Softbank + 17%
Was Digital so einfach ist, da tut sich eine andere Branche ganz schwer. Meine beiden Titel zum Thema Reisen leiden weiterhin unter Corona. Warum sollte es auch anders sein! Reisen ist und macht gerade keinen Spaß. Den Kursen von TUI und HolidayCheck zuzusehen auch nicht. 
  • HolidayCheck - 24%
  • TUI - 24%
  • Intel - 24%
Und jetzt scheint es da noch einen Fehler zu geben. Intel ist mit Sicherheit kein Reiseanbieter. Aber dennoch hat Intel über 24 % an Kurs verloren, berechtigterweise, wenn man sich als Halbleiterunternehmen eingesteht, die Halbleiterprozesse nicht unter Kontrolle zu haben, wird man eben bestraft und entlässt den Chief Engineering Officer Venkata Renduchintala. Ich bin gespannt, was Intel nun daraus macht.


Bild von StockSnap auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ausblick Mai 2020

Zwischenstand Mai 2020

Rückblick April 2020